Logo Land Tirol

„Vor Wurza zum Schnaps“ Teil 2

14.11.2017

Nach dem sehr anstrengenden Graben der Enzianwurzen im Jamtal, mussten die Wurzen für die weitere Verarbeitung gereinigt werden. Mit Taschenmesser und Bürste säuberten wir die Wurzen von der Erde.

Die gereinigten Wurzen brachten wir zum Schnapsbrenner Andreas Walter nach Galtür. Andreas zerkleinerte sie mit einem Häcksler und gab sie in ein sauberes Fass. Das Fass füllte er mit reinem Galtürer Bergquellwasser.

Nun beginnt der Gärprozess. Bei der alkoholischen Gärung wandeln Mikroorganismen zwecks Energiegewinnung Glucose (Taubenzucker) zu Ethanol (Alkohol), Kohlenstoffdioxid und Wasser um. Für Chemieinteressierte die Reaktionsgleichung: C6H12O6 2 C2H5OH + 2 CO2 + 2 H2O.
Die Maische muss nun ca. vier bis sechs Wochen gären bevor sie durch Destillation zu Schnaps gebrannt wird.
Fortsetzung folgt …

Ein Projekt der 3A